Anästhesiologie am Marienhospital Münsterland

Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Die klinische Anästhesiologie stellt durch die Vorbereitung und Durchführung geeigneter Narkoseverfahren die Schmerzfreiheit und die Sicherung aller lebenswichtigen Körperfunktionen (z.B. Atmung und Kreislauf) während und nach allen operativen oder diagnostischen Eingriffen sicher und sorgt für die unmittelbare Nachbetreuung der Patienten nach einem solchen Eingriff.

Auf der Intensivstation werden kritisch kranke Patienten behandelt und betreut, die nach schweren Operationen oder Unfallereignissen einer intensivmedizinischen Behandlung bedürfen. Auch Patienten, die aus innerer Ursache (z. B. Herzinfarkt, Atemprobleme, Schlaganfall) schwer erkrankt sind, werden auf der Intensivstation behandelt.

Ein besonderer Schwerpunkt besteht in der Therapie von Schmerzen nach Operationen. Hierbei kommen unter anderem patientengesteuerte Schmerztherapiesysteme zur Anwendung. Die Vorteile dieses Verfahrens sind unter anderem eine Verminderung möglicher Komplikationen, eine Verbesserung der Wundheilung und eine Verkürzung der Krankenhausverweildauer. Patienten mit chronischen Schmerzzuständen können nach Vereinbarung in der Schmerzambulanz betreut werden.

Speziell für die Tätigkeit im Rettungsdienst ausgebildete Ärzte fahren als Notärzte im Rendezvous-System zum Einsatzort, wo sie gemeinsam mit der Besatzung des Rettungswagens die notfallmedizinische Behandlung des Patienten durchführen.

Ansprechpartner:

Anästhesiologie
Krankenhaus Steinfurt
Mauritiusstraße 5
48565 Steinfurt

Chefarzt
Dr. med. Ulrich Ruta

Tel.: 02552 79-1227
Fax: 02552 79-1221