Keyvisual Title

Angiologie - Behandlung von Erkrankungen der Adern

Der Schwerpunkt Angiologie besteht am Krankenhaus in Steinfurt.

Kapilare in starker VergrößerungDie Abteilung befasst sich mit der konservativen, das heißt nicht-operativen Behandlung von Erkrankungen der Adern (Arterien, Venen und Lymphgefäße) des Menschen,

Erkrankungen der Arterien

Hierbei handelt es sich um Erkrankungen der Adern, die alle Organe sowie Arme und Beine mit sauerstoffangereichertem Blut und Nahrungsstoffen versorgen.

Kommt es hier zu Störungen in der Versorgung, treten Defizite in Form von Schmerzen bis hin zum Funktionsausfall auf. Spezielle Erkrankungen auf diesem Sektor sind:

  • Peripher arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • Diabetischer Fuß
  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Mikrozirkulationsstörungen = Durchblutungsstörungen der kleinsten Gefäße
Erkrankungen der Venen

Die am weitläufig bekanntesten Venenerkrankungen sind die so genannten „Krampfadern”. Die Venen sind die Adern, in denen das Blut von den Organen zum zentralen Kreislauf zurücktransportiert wird. Kommt es hier zu Funktionsstörungen, so äußert sich das z.B. in folgenden Erkrankungen:

  • Thrombose und Lungenembolie
  • Krampfadern
  • Chronisch venöse Insuffizienz = Schwellung der Beine bis hin zu „offenen Beinen”
Erkrankungen der Lymphgefäße

In den Lymphgefäßen findet der Transport der Lymphflüssigkeit statt. Hier handelt es sich nicht um ein Adersystem mit großen, sondern mit kleineren Gefäßen, die sich überwiegend im Hautniveau befinden. Die folgenden Erkrankungen gehören zu den Erkrankungen der Lymphgefäße:

  • Lymphstau mit Schwellung der Beine oder Arme z.B. nach Operationen oder Bestrahlungen
  • Lymphangitis / Wundrose (Erysipel)
Entzündliche Gefäßerkrankungen

Es gibt Entzündungen der Adern selber sowie Entzündungen des Gewebes, welches die Adern umgibt. Bei den meisten Entzündungen ist die Ursache kein Infekt durch Bakterien oder Viren, sondern es handelt sich um Autoimmunerkrankungen, also um Erkrankungen, bei denen das eigene Immunsystem körpereigene Stoffe als „fremd” erkennt und als solche „abwehren” will. Besonders die folgenden Erkrankungen spielen dabei eine Rolle:

  • Primäre Vaskulitis = generalisierte Entzündung der Gefäße
  • Raynaud-Phänomen
  • rheumatische Erkrankungen
Ansprechpartner:

Angiologie
Krankenhaus Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Tel.: 02552 79-1226
Fax: 02552 79-1181