Shuntzentrum am Marienhospital Münsterland

Shuntzentrum am Marienhospital Münsterland

Um bei chronisch nierenkranken Patienten eine Dialysebehandlung  langfristig durchführen zu können, gibt es drei Zugangswege:
Vorhofkatheter
getunnelter Dialysekatheter, meistens im oberen Brustkorbbereich angelegt
Dialyseshunt
Dialysefistel, wird meistens im Unterarmbereich angelegt
Peritonealdialysekatheter
getunnelter Katheter, im Bauchbereich angelegt

Alle drei Operationsverfahren  zur Ermöglichung einer Dialyse erfordern spezielle Kenntnisse und eine langjährige Erfahrung.

Um die optimale Versorgung der Patienten sicher zu gewährleisten sowie eine ganzjährige „rund um die Uhr Betreuung“ und ein entsprechendes Notfallmanagement sicher zu stellen, arbeiten Ärzte verschiedener Fachrichtungen im Shuntzentrum am Marienhospital Münsterland zusammen. Hier werden in interdisziplinären Konferenzen die besten Lösungen für die Patienten gefunden und eine möglichst rasche Behandlung von Komplikationen sichergestellt.
Das Shuntteam besteht aus Fachärzten der Radiologie, Viszeralchirurgie, Angiologie und der Gefäßchirurgie des Marienhospitals Münsterland. Fachübergreifend sorgen die Spezialisten der Abteilungen für eine optimale Versorgung der Patienten.

Betroffene nierenkranke Patienten gelangen über niedergelassene Internisten und Nephrologen in das Shunt-Zentrum. Dort wird unter Berücksichtigung der Grunderkrankung, des Gefäßstatus der Patienten und der Prognose die Indikation für den jeweils besten Zugang für die Dialysebehandlung gestellt. In regelmäßigen Besprechungen tauscht sich das Shuntteam untereinander aus.

Die operative Anlage und Revision von Shunts erfolgt durch die Gefäßchirurgie des Marienhospitals Münsterlands.
Schlecht funktionierende Shunts werden, sofern möglich, durch die angiologischen und radiologischen Kollegen des Gefäßzentrums mittels Kathetern behandelt. Peritonealdialysekatheter werden durch die visceralchirurgische Abteilung des Marienhospitals Münsterland angelegt. Spezialisierte Ärzte der Bauchchirurgie behandeln Komplikationen wie Fehlfunktionen, Verwachsungen und Bauchfellentzündungen.

Ansprechpartner:

Shuntzentrum

Chefarzt
Dr. med. Thomas Wentzler
(Leiter des Shuntzentrum)

Tel.: 02552 79-1408
Fax: 02552 79-1409